2. Etappe: Über Breite und Hohe Straße zum Dom

 

Von der beliebten Szene-Einkaufsmeile Ehrenstraße kann man fast in Luftlinie bis zum Kölner Dom bummeln. So geht’s: Das Café „4cani” im Schnittpunkt von Ehren-, Benesis- und Pfeilstraße rechts liegenlassend, gelangen sie über die Ehrenstraße nach einigen hundert Metern zur Breite Straße – eine Einkaufsmeile mit viel Grün, die in den vergangenen Jahren ebenfalls immer geworden ist. Links befindet sich mit dem Café Fromme (Breite Straße 122) ein empfehlenswertes, traditionsreiches Café mit einer schier überwältigenden Kuchen- und Confiserie-Auswahl sowie einem gemischten (und teilweise recht jungen) Publikum.

Ein Stück weiter geradeaus sind die mit einer futuristischen Glasfassade gestalteten WDR-Arkaden (Breite Straße/Ecke Tunisstraße). Im Laden „Maus & Co.” können Sie sich hier mit Souvenirs aus der „Sendung mit der Maus” und anderen WDR-Produktionen eindecken. Lustig auch der „Ossi-Laden”, wo es Lebensmittel und Devotionalien mit hohem Ostalgie-Faktor gibt: von Spreewaldgurken, Hallorenkugeln und Soljanka-Eintopf bis hin zu „Karat”-LPs und Ampelmännchen-T-Shirts.

Ein paar Meter weiter geradeaus gelangen Sie zum Offenbachplatz mit Springbrunnen und dem 1957 erbauten Kölner Opernhaus und dem schräg dahinter gelegenen Schauspielhaus. Beide Gebäude werden derzeit grundlegend saniert und sollen bald in neuem, alten Glanz erstrahlen. Wenn Sie dort die Hauptverkehrsstraße überqueren, kommen Sie nach 200 Metern zur Hohe Straße, eine der ältesten und hochfrequentiertesten Fußgänger-Einkaufsstraßen Deutschlands mit allen erdenklichen Kaufhäusern und Filialisten.

200 Meter weiter links auf der Hohe Straße kommt der Höhepunkt unserer Tour: die Weltkulturerbestätte Kölner Dom auf dem Roncalliplatz mit über 10000 Besuchern täglich. Bewundern Sie die kulturellen Schätze im Innern der gotischen Kathedrale, steigen Sie über den im April neu errichteten Zugangstunnel die 533 Stufen bis zum Turm hinauf (die Turmbesteigung ist im November von 9 bis 16 Uhr geöffnet) oder schauen Sie sich in dem ebenfalls neuen Souvenirladen am Fuß der Domtreppe um. Gegenüber des Dom-Hauptportals, am Kardinal-Höffner-Platz, können Sie übrigens per Cabrio-Doppeldeckerbus zu einer Stadtrundfahrt starten oder sich auf der Fahrradrikscha durch die City kutschieren lassen; gegenüber befindet sich auch das Besucherzentrum von KölnTourismus mit zahlreichen weiteren Tipps, Ideen und Info-Material.

Lesen Sie weiter…

1. Etappe: Friesenviertel und Ehrenstraße
2. Etappe: Über Breite und Hohe Straße zum Dom

3. Etappe: Rheinufer, Altstadt und Rheinauhafen
4. Etappe: Durch die Südstadt zum ehemaligen Stadtarchiv
5. Etappe: Der Puls der Stadt – Neumarkt, Rudolfplatz und Ringe